Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben nach Art. 13 und 14 der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)

Die Firma blueMEC GmbH – vertreten durch den Geschäftsführer Bastian Gruschka kommt mit dieser Datenschutzerklärung ihrer Informationspflicht gem. Artikel 12 i.V.m. Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO), bzw. gem. Artikel 14 DS-GVO nach. Im letzteren Fall, nur, falls die Gesellschaft oder ihr Vertreter personenbezogene Daten von Dritten übermittelt bekommt und keine Direkterhebung Ihrer persönlichen Daten durch die Gesellschaft erfolgt sein sollte.
Ich, Bastian Gruschka verfolge als Verantwortlicher für den Datenschutz mit dieser Datenschutzerklärung das Ziel zu beschreiben, welche personenbezogenen Daten wir zu welchem Zweck verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben, wenn Sie diese Webseite nutzen und mit uns darüber Kontakt aufnehmen.

Begriffsdefinitionen

In diesem Abschnitt erhalten Sie eine Übersicht über die in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begrifflichkeiten. Viele der Begriffe sind dem Gesetz entnommen und vor allem im Art. 4 DSGVO definiert. Die gesetzlichen Definitionen sind verbindlich. Die nachfolgenden Erläuterungen sollen dagegen vor allem dem Verständnis dienen. Die Begriffe sind alphabetisch sortiert.
Personenbezogene Daten: „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.
Verantwortlicher: Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.
Verarbeitung: „Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten, sei es das Erheben, das Auswerten, das Speichern, das Übermitteln oder das Löschen.

Verantwortlicher nach DS-GVO respektive der jeweils geltenden nationalen Datenschutzgesetze der europäischen Mitgliedsstaaten sowie sonstiger nationaler Bestimmungen, die den Datenschutz betreffen, ist:

blueMEC GmbH
,
vertreten durch ihren Geschäftsführer Bastian Gruschka, M.Sc.
Walther-Diekmann-Str. 20,
26133 Oldenburg
Tel.: +49 441 1818 4158
Ve**************@bl*****.de
Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Verarbeitung personenbezogener Daten

Umfang der Datenverarbeitung

Eine Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt grundsätzlich nur, soweit dies erforderlich ist und folgt damit dem Prinzip der Datenminimierung nach Art. 5 Abs. lit. c DSGVO. Die Gesellschaft wird vorrangig eine Einwilligung der betroffenen Nutzer einholen, soweit dies nicht aus tatsächlichen Gründen ausgeschlossen ist und/oder eine gesetzliche Erlaubnisnorm vorliegt, die die Verarbeitung rechtfertigt.
Soweit die Verarbeitung auf einer Einwilligung der Betroffenen beruht ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO Rechtsgrundlage.
Soweit die Verarbeitung auf Basis eines mit dem Betroffenen geschlossenen Vertrages beruht ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für vorvertragliche Maßnahmen auf Anfrage der betroffenen Person, wie beispielsweise bei einem Wunsch nach einer Terminvergabe.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO Rechtsgrundlage. Das ist z.B. bei gesetzlichen Aufbewahrungsvorschriften der Fall.
Soweit die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses durch die Gesellschaft oder eines Dritten erforderlich ist und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen die Interessen der Gesellschaft nicht, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO Rechtsgrundlage. Dies ist u.a. dann der Fall, wenn personenbezogene Daten wie die Erfassung einer IP-Adresse vor der missbräuchlichen Verwendung dieser Webseite schützen soll, wie dies beispielsweise bei Hackerangriffen der Fall ist.

Wie werden Ihre Daten verarbeitet?

Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nutzt die Gesellschaft sog. Auftragsverarbeiter gem. Art. 4 Nr. 8 DS-GVO.
Ein Auftragsverarbeiter verarbeitet personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen. Der Auftragsverarbeiter kann eine natürliche Person, juristische Person, Verein oder eine Behörde sein.

Warum arbeiten wir mit Auftragsverarbeitern zusammen?

Auftragsverarbeiter gewährleisten, alle nach Art. 25 i.V. mit Art. 32 DS-GVO erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zu ergreifen, die der Verantwortliche auf einem eigenen Server aufgrund eines unverhältnismäßigen Aufwandes nicht gewährleisten könnte (z.B. Einsatz einer Sprinkleranlage, 24/7-Kontrollen aller Systeme, Wasserschutzmaßnahmen und Zugangskontrollen).

Wer übernimmt die technische Verarbeitung Ihrer Daten?

Diese Website wird von der nachfolgenden Firma gehostet:
Markus Bode Internetlösungen
Im Soratfeld 6
33165 Lichtenau – Deutschland
Mail: ha***@bo*****.de
Telefon:+49 5295 25768931
Fax: +49 5295 25768936

Die technische Verarbeitung Ihrer Daten, die Sie unter der Unterüberschrift „Website und Logfiles“, unter „Cookies“ und „Kontakt“ finden, erfolgt durch diesen Hoster. Der Hoster stellt nur die Technik zur Verfügung. Er selbst nimmt keine inhaltliche Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten vor. Trotz dessen wurde mit ihm ein sog. Auftragsverarbeitungsvertrag (AV-Vertrag) geschlossen, der ihn zur Vertraulichkeit verpflichtet.

Der Auftragsverarbeiter hat außerdem ein Sicherheitskonzept erstellt, das die gemäß Art. 32 DSGVO ergriffenen Datensicherheitsmechanismen einschließlich des Verfahrens zur regelmäßigen Überprüfung, Bewertung und Evaluierung der Wirksamkeit (Datenschutzmanagement) beschreibt.

Dazu gehören die Minimierung der Verarbeitung personenbezogener Daten, automatisierte Löschung, schnellstmögliche Pseudonymisierung, Transparenz in Bezug auf die Funktionen und die Verarbeitung personenbezogener Daten, Prozesse für die Rechtewahrnehmung durch betroffene Personen und Erweiterbarkeit um zusätzliche Sicherheitsfunktionalität.

Der Hoster betreibt seine Systeme auf gehärteten, besonders geschützten und redundanten (in Deutschland gelegenen) Serversystemen, die durch laufende Sicherheitsupdates bestmöglich gegen Hackerangriffe gesichert sind.

SSL-Verschlüsselung (https)

Diese Webseite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung der Inhalte eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von http:// auf https:// wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL- bzw.  TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie über diese Webseite übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden. Allerdings weisen wir darauf hin, dass kein technisches System oder Verschlüsselungsverfahren einen 100%igen Schutz gewährleisten kann und daher keine Verantwortung für Ihre Daten übernehmen werden kann, wenn Sie uns diese per E-Mail übermitteln.

Datenlöschung und Speicherdauer

Bei Zweckfortfall werden personenbezogenen Daten der betroffenen Person gelöscht oder gesperrt. Eine Pflicht zur Speicherung kann auch aufgrund europäischer oder nationaler Gesetze oder sonstiger Vorschriften erfolgen.
Soweit eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist endet werden wir die entsprechenden personenbezogenen Daten unverzüglich löschen.

Website und Logfiles

Wenn diese Webseite von Ihnen aufgerufen wird, so werden automatisiert einige Daten über das aufgerufene System erfasst. An dieser Stelle möchten wir Sie darüber informieren, um welche Daten es sich dabei handelt:
– die IP-Adresse.
Dabei werden die IP-Adressen in der Mitte geteilt und nur der erste Teil gespeichert. Der hintere Teil wird durch „0“ ersetzt. Dadurch kann man nicht mehr darauf schließen, wer genau darauf zugegriffen hat.

Neben der anonymisierten IP-Adresse wird im Logfile Folgendes gespeichert:

  • Uhrzeit und Datum der Anfrage
  • Typ der Anfrage (GET, POST usw.)
  • Die vom Besucher abgefragte Seite (also z.B. das Impressum)
  • Ggf. Referer URL (sofern vom Browser übergeben)
  • HTTP-Code und Größe der zurückgeschickten Daten
  • User-Agent (Browsertyp, Browserversion, Betriebssystem)

Die Speicherung der o.g. Daten und der Logfiles findet ihre gesetzliche Grundlage in Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse ist notwendig, um eine technisch einwandfreie Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen diese Daten zur Sicherung unserer informationstechnischen Systeme.

Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet zu keiner Zeit statt.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Ansonsten werden Ihre Daten grundsätzlich nur solange verarbeitet, wie dies für die Erfüllung unseres Vertrages mit Ihnen erforderlich ist oder etwaige Rechtsvorschriften uns hierzu verpflichten.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens vierzehn Tagen der Fall. Danach werden sie durch eine automatisierte Löschroutine gelöscht, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist. Die 14-tägige Speicherung ist notwendig, um beispielsweise bei einem Missbrauch der Webseite gegen Hacker vorgehen zu können. Ein solcher Missbrauch fällt nicht immer sofort auf, sondern kann durch die Einschleusung von Trojanern auch später erkannt werden.

Kontakt

Soweit Sie der Gesellschaft eine direkte E-Mail senden, werden die personenbezogenen Daten gespeichert, die Sie innerhalb der Nachricht angeben.

Die Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

Falls Sie uns besondere Kategorien personenbezogener Daten direkt per E-Mail senden, gehen wir von einer sog. „aufgedrängten Bereicherung“ gem. §§ 812 ff. BGB aus, da Sie uns diese unaufgefordert haben zukommen lassen und wir über unsere Webseite keine Möglichkeit haben eine ausdrückliche Einwilligung gem. Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO einzuholen.

Im Regelfall werden E-Mails zwar auf dem Transportweg verschlüsselt, aber nicht auf den Servern, von denen sie abgesendet und empfangen werden. Wir können daher für den Übertragungsweg der E-Mails zwischen dem Absenden und dem Empfang auf dem Server unseres Auftragsverarbeiters keine Verantwortung übernehmen.

Die Daten werden gelöscht, wenn die vorgenannten Zwecke für die Datenverarbeitung erreicht sind, bzw. der Gesetzgeber uns dies erlaubt.
Wenn Sie eine E-Mail an uns senden ist der Zweck erreicht, wenn unsere Kommunikation endet, da Ihr Anliegen abschließend geklärt wurde, sofern sich kein Auftrag, etc. anschließt.

Bei einer Kontaktaufnahme mit uns können Sie einer Speicherung Ihrer Daten widersprechen, indem Sie dieses im E-Mailtext angeben. Eine weitere Kontaktaufnahme durch uns ist in diesem Fall nicht mehr möglich. D.h. Ihre Anfrage kann nicht beantwortet werden und muss unverzüglich gelöscht werden. Es sei denn, der Inhalt der E-Mail ist für eine Strafverfolgung notwendig, wie dies bei einer Beleidigung gem. § 185 Strafgesetzbuch (StGB) der Fall wäre. In diesem Fall stützt sich die Speicherung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO, da wir ein berechtigtes Interesse an der Verfolgung einer Straftat hätten.

Den Widerspruch können Sie uns auch danach in jeder Form mitteilen, u.a. durch meine Kontaktierung als Verantwortlicher der Gesesllschaft.

Bewerber

Wir bitten von Initiativbewerbungen abzusehen, da wir, falls freie Stellen vorhanden wären, diese auf der Webseite kenntlich machen würden. Sollten Sie uns dennoch eine Initiativbewerbung zusenden, möchten wir Sie hier darüber aufklären, was mit Ihren Daten geschieht.

Die personenbezogenen Daten im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens werden von Ihnen freiwillig zur Verfügung gestellt.

Die angegebenen Daten, bzw. Unterlagen werden im Rahmen der für Bewerbungen üblichen Speicherfrist 6 Monate lang aufbewahrt oder so lange, bis etwaige Rechtsansprüche gegen die Gesellschaft abgewehrt werden können.

Soweit die Verarbeitung zur Abwehr von möglicherweise geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen die Gesellschaft erforderlich ist, wird die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO gestützt. Das berechtigte Interesse besteht hier darin, dass uns nur so eine Beweisführung in einem solchen Prozess ermöglicht wird.

Ihre Unterlagen werden Ihnen nicht zurückgesandt, sondern datenbasiert oder im Fall von postalischen Bewerbungen physikalisch so vernichtet, dass sie nach dem heutigen Stand der Technik nicht mehr lesbar gemacht werden können.

Das berechtigte Interesse, die Daten nach der o.g. Speicherfrist zu löschen leitet sich ebenfalls aus Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO ab, da uns die Rücksendung ungefragt zugesandter Dokumente betriebswirtschaftliche Kosten auferlegen würden, die wir nicht zu tragen bereit sind.

Betroffenenrechte

Soweit personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet werden, sind Sie nach der DS-GVO sogenannter Betroffener. In diesem Fall stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu, das Recht auf Negativauskunft tritt hinzu, falls wir nichts über Sie gespeichert haben.

Auskunftsrecht

Neben der Auskunft, ob überhaupt Daten über Sie gespeichert wurden, haben Sie ein generelles Auskunftsrecht. Bei einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, können Sie über die folgenden Informationen Auskunft verlangen:
Nach dem Gesetzeswortlaut des Art. 15 DS-GVO werden wir Sie auf Ihr Verlangen unterrichten über die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden; die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden; die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden; die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer.

Des Weiteren werden Sie hingewiesen auf das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; auf das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde.

Darüber hinaus informieren wir Sie auch über alle verfügbaren Informationen die Herkunft der Daten betreffend, wenn die personenbezogenen Daten nicht direkt von uns erhoben wurden; und soweit vorhanden über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Allerdings führen wir mit dieser Webseite kein Profiling oder eine automatisierte Entscheidungsfindung durch.

Ihnen steht weiterhin das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. Sollte dies der Fall sein, werden wir Sie über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO für die Übermittlung unterrichten.

Recht auf Berichtigung

Das Recht auf Berichtigung und das Recht auf Vervollständigung werden gewährleistet, wenn personenbezogene Daten über Sie unrichtig oder unvollständig sind. Die Berichtigung wird unverzüglich, das bedeutet ohne schuldhaftes Zögern durch uns vorgenommen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. In diesem Fall werden Ihre Daten nur noch gespeichert und nicht mehr weiterverwendet. Nach dem Gesetzeswortlaut können Sie dieses Recht geltend machen, wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen; wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen; wenn der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt wurde, dürfen diese Daten mit Ausnahme oben benannter schlichter Speicherung nur noch mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
Sobald wieder mit den Daten gearbeitet werden soll, die Einschränkung der Verarbeitung also wieder aufgehoben werden soll, werden sie hierüber informiert.

Recht auf Löschung

Sie haben das Recht auf Löschung Ihrer Daten, soweit eine der folgenden Fälle einschlägig ist:

Wir werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich löschen, wenn die Sie betreffenden personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO stützte und eine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung nicht besteht.

Wenn Sie gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, oder Sie gem. Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen.

Wenn die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden.

Wenn die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich ist, dem der Verantwortliche unterliegt.

Wenn die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben wurden.

Recht auf Vergessenwerden

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht (z.B. auf Vereinswebseiten, etc.) und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Bei dieser ist diese Möglichkeit der Rechtsausübung jedoch nur theoretischer Natur, da wir selbstverständlich keine Daten von Ihnen veröffentlichen. Wir haben dieses Recht daher nur der Vollständigkeit halber genannt.

Ausnahmen von dem Recht auf Löschung

Das Recht auf Löschung kann eingeschränkt sein. Dies ist der Fall, wenn die Daten für die folgenden Zwecke erforderlich sind:
Nämlich nach dem Gesetzeswortlaut zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert (z.B. gesetzliche Aufbewahrungsvorschriften), oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde; aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO; für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Unterrichtung

Wenn Sie als Betroffener das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung ausüben, ist der Verantwortliche verpflichtet, jedem Empfänger, dem die entsprechenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, die Geltendmachung der Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung durch den Betroffenen mitzuteilen. Dies gilt allerdings nicht, wenn sich dies als unmöglich erweist oder mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist.
Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

Recht auf Datenportabilität (Datenübertragbarkeit)

Ihnen steht als Betroffener das Recht zu, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie an einen Verantwortlichen gegeben haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format heraus zu verlangen.
Hinzu kommt das Recht diese Daten einem Dritten Ihrer Wahl zukommen zu lassen. Der Verantwortliche wird Sie nicht dabei behindern die Daten an den neuen Verantwortlichen zu übertragen, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
Soweit dies technisch machbar ist und die Freiheiten und Rechte anderer Personen hierdurch nicht beeinträchtigt werden, steht Ihnen zudem das Recht zu das Ihre personenbezogenen Daten direkt vom ursprünglichen Verantwortlichen an den neuen Verantwortlichen übertragen werden.
Dies gilt z.B. dann, wenn Sie mir mit einer E-Mail personenbezogene Daten übermitteln, die ein berechtigter Dritter für Ihre Weiterbetreuung oder andere Zwecke benötigt.
Das Recht auf Datenportabilität gilt jedoch nicht in allen Fällen. Ist die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erforderlich für die Wahrnehmung einer Aufgabe ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Widerspruchsrecht

Ihnen steht in verschiedenen Situationen ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu. Sie werden daher unterrichtet, dass Sie das Recht haben jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die auf Basis der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DS-GVO durchgeführt wird, Ihren Widerspruch beim Verantwortlichen einzulegen.
In diesem Fall werden personenbezogene Daten des Betroffenen nicht mehr verarbeitet, es sei denn, der Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe nachweisen, die schwerer wiegen als Ihre Interessen als Betroffener und Ihre Rechte und Freiheiten. Ebenso kann die Verarbeitung weiterhin erfolgen, wenn sie der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.
Ihnen steht im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft das Recht zu, Ihren Widerspruch mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden. Die Regelegungen und Ihre Rechte aus der Richtlinie 2002/58/EG bleiben hiervon unberührt.

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen gem. Art. 7 Abs. 3 Satz 1 i.V.m. Art. 13 Abs. 2 lit. c DS-GVO zu widerrufen. Der Widerruf gilt grundsätzlich nur für die Zukunft. Das bedeutet, dass durch den Widerruf der Einwilligungserklärung die bisherige Verarbeitung bis zum Eingang des Widerrufs der Einwilligung nicht rechtswidrig wird.
Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde ist die Ihres Wohnortes, die Sie unter diesem Link anhand Ihres Bundeslandes ermitteln können:
https://www.datenschutz-wiki.de/Aufsichtsbeh%C3%B6rden_und_Landesdatenschutzbeauftragte
Es bleibt Ihnen unbenommen darüber hinaus etwaige andere Rechtsbehelfe vor Verwaltungs- oder Zivilgerichten geltend zu machen.
Die Aufsichtsbehörde, bei der Sie Ihre Beschwerde eingereicht haben, wird Sie gerne über den aktuellen Stand der Ergebnisse unterrichten und Ihnen mögliche Rechtsbehelfe anzeigen.

Cookie-Einwilligung mit Borlabs Cookie

Unsere Website nutzt die Cookie-Consent-Technologie von Borlabs Cookie, um Ihre Einwilligung zur Speicherung bestimmter Cookies in Ihrem Browser einzuholen und diese datenschutzkonform zu dokumentieren. Anbieter dieser Technologie ist Borlabs – Benjamin A. Bornschein, Georg-Wilhelm-Str. 17, 21107 Hamburg (im Folgenden Borlabs).
Wenn Sie unsere Website betreten, wird ein Borlabs-Cookie in Ihrem Browser gespeichert, in dem die von Ihnen erteilten Einwilligungen oder der Widerruf dieser Einwilligungen gespeichert werden. Diese Daten werden nicht an den Anbieter von Borlabs Cookie weitergegeben.
Die erfassten Daten werden gespeichert, bis Sie uns zur Löschung auffordern bzw. das Borlabs-Cookie selbst löschen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Zwingende gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt. Details zur Datenverarbeitung von Borlabs Cookie finden Sie unter https://de.borlabs.io/kb/welche-daten-speichert-borlabs-cookie/
Der Einsatz der Borlabs-Cookie-Consent-Technologie erfolgt, um die gesetzlich vorgeschriebenen Einwilligungen für den Einsatz von Cookies einzuholen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO.

Google Web Fonts (lokales Hosting)

Unsere Website verwendet Web Fonts von Google. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Durch den Einsatz dieser Web Fonts wird es möglich Ihnen die von uns gewünschte Darstellung unserer Website zu präsentieren, unabhängig davon welche Schriften Ihnen lokal zur Verfügung stehen. Dies erfolgt über den Abruf der Google Web Fonts von einem Server von Google in den USA und der damit verbundenen Weitergabe Ihre Daten an Google. Dabei handelt es sich um Ihre IP-Adresse und welche Seite Sie bei uns besucht haben. Der Einsatz von Google Web Fonts erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Als Betreiber dieser Website haben wir ein berechtigtes Interesse an der optimalen Darstellung und Übertragung unseres Webauftritts.
Das Unternehmen Google ist für das us-europäische Datenschutzübereinkommen „Privacy Shield“ zertifiziert. Dieses Datenschutzübereinkommen soll die Einhaltung des in der EU geltenden Datenschutzniveaus gewährleisten.
Einzelheiten über Google Web Fonts finden Sie unter: https://www.google.com/fonts#AboutPlace:about und weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen von Google: https://policies.google.com/privacy/partners?hl=de

Nitro Pack

Wir nutzen auf unserer Website das Content Delivery Network („CDN“) des Unternehmens NitroPack LLC, 801 Garden Street 3 А, Prof. Georgi Bradistilov Str.1700 Sofia, Bulgaria.
Nitropack verwendet Variationscookies, um unsere Website korrekt und optimiert darzustellen. In Bezug auf Cookies speichern wir nur Informationen zu den Cookies, die in den Einstellungen für Variationscookies in Nitropack angegeben sind.
Beim Besuch unserer Webseite erfasst Nitropack Informationen zu dem von Ihnen genutzten Browser, Ihre IP-Adresse, das Abrufland, Gerätekennungen, Ihre Sprachpräferenz, Datum und Uhrzeit des Zugriffs sowie Betriebssystem und Netzwerkinformationen. Wir haben daher mit Nitropack einen Vertrag über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag sowie die EU-Standardvertragsklauseln abgeschlossen. Unser berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO besteht in der Optimierung der Lade- und Abrufzeiten sowie der Verbesserung des Schutzes unserer Website vor Angriffen Dritter.
Weitere Informationen zum Thema Sicherheit und Datenschutz bei Nitropack finden Sie hier:
https://nitropack.io/page/privacy.
Den Datenschutzbeauftragten von Nitropack erreichen Sie unter: da*********@ni*******.io.

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Ich bitte Sie, sich regelmäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu informieren. Wir passen die Datenschutzerklärung an, sobald die Änderungen der von uns durchgeführten Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Wir informieren Sie hier, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird.
Sofern wir in dieser Datenschutzerklärung Adressen, einschließlich Internetadressen und Kontaktinformationen von Unternehmen und Organisationen angebe, bitte wir zu beachten, dass die Adressen sich über die Zeit ändern können und bitten die Angaben vor Kontaktaufnahme zu prüfen. Jederzeit sind wir für Ihre Hinweise dankbar.